Mathematisch-Lerntherapeutisches Institut – MLI – Düsseldorf

Institut zur Therapie der Rechenschwäche / Dyskalkulie
Förderdiagnostik – Beratung – Lerntherapie – Lehrerfortbildung

Aktuelles

Fortbildungs­veranstaltung
für LehrerInnen

Mittwoch, den 15.11.2017, von 17:00 bis 19:00 Uhr

„Rechenschwäche – Prävention und individuelle Förderung im Anfangsunterricht“

Informations­veranstaltung
für Eltern

Donnerstag, den 30.11.2017 von 19:00 bis 21:00 Uhr

„Rechenschwäche – Was können Eltern tun?“

Weitere Infos finden Sie >> hier

 

Im aktuellen Heft 27 des Rechenschwäche­magazins „Kopf und Zahl“ lesen Sie:

• „Weißt du, wie ich das sagen kann?“
Die mathematische Begriffssprache entschlüsseln und anwenden lernen
• Die Verortung der Zahl
Kritik an der sog. Hundertertafel
Weitere Infos finden Sie >> hier

 

So können Sie uns erreichen:

Mathematisch-Lernthera­peutisches Institut – MLI

Kurfürstenstraße 8
40211 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 171 06 67
Fax: 0211 / 171 06 68

(Tel. Sprechzeiten:  von 11:00 bis 13:00 Uhr)

Internet:  www.Rechenschwaeche.org
E-Mail:     MLI@Rechenschwaeche.org

 

Förderdiagnostik und Elternberatung

Vor Beginn einer Förderung rechenschwacher Kinder führen wir grundsätzlich eine förderdiagnostische Untersuchung durch, um festzustellen, welche Fördermaßnahmen für das jeweilige Kind erforderlich sind.

Dabei wollen wir herausfinden, ob bei Ihrem Kind eine Rechenschwäche vorliegt und welche Ursachen die Rechenschwierigkeiten im Einzelnen haben. Wir untersuchen daher, ob das Kind Schwierigkeiten bei pränumerischen Basiseinsichten, beim Relationsverständnis, bei der Mengen- und Zahlbegriffsbildung oder beim Operations- und Stellenwertverständnis hat. Im Rahmen einer qualitativen Fehleranalyse wird untersucht, welche mathematischen Vorstellungswelten und verfestigten subjektiven Algorithmen das Kind entwickelt hat. Die Untersuchung des Kindes dauert etwa 2 Stunden.

Foto: Mädchen am Tisch mit Therapeut

Weiterhin wird die psychosoziale Gesamtsituation des Kindes in die Untersuchung mit einbezogen, da diese für die Entwicklung der Rechenschwäche wie für den Erfolg einer Lerntherapie mit entscheidend ist.

Nach der förderdiagnostischen Untersuchung führen wir ein Beratungsgespräch mit möglichst beiden Eltern und der Lehrerin durch. Die Beratung findet in der Regel eine Woche nach dem Diagnosetermin statt. In der Beratung schildern wir, wo aus unserer Sicht die Ursachen für die Schwierigkeiten des Kindes liegen und welche Art von Förderung wir für sinnvoll halten. Mit der Lehrerin wird abgestimmt, wie das Kind in der Schule entlastet und unterstützt werden kann. Die Eltern erhalten einen ausführlichen schriftlichen Bericht über die Untersuchungsergebnisse.

Neben dem Beratungsgespräch finden auf Wunsch der Eltern weitere Gespräche mit Lehrern, Kinderärzten, Erziehungsberatungsstellen, Schulpsychologen und anderen Stellen statt.

Termine für eine förderdiagnostische Untersuchung können telefonisch vereinbart werden.


Am MLI behandeln wir seit 1997 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die an einer Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie leiden. Da bei ihnen schulische Förderung und Nachhilfe in Mathematik nicht helfen, sind gezielte lerntherapeutische Hilfen notwendig. Die Therapie erfolgt im MLI in Düsseldorf in der Nähe des Hauptbahnhofs. Darüber hinaus bieten wir Therapien in Solingen an.
Neben der Diagnostik und Therapie der Rechenschwäche haben wir in den letzten 20 Jahren über 750 Fortbildungsveranstaltungen für LehrerInnen durchgeführt, u.a. in folgenden Städten und Kreisen: Düsseldorf, Neuss, Solingen, Viersen, Kleve, Wuppertal, Remscheid, Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach, Ratingen, Mettmann, Meerbusch, Monheim, Langenfeld, Dormagen, Wegberg, Wassenberg, Heinsberg, Hilden, Haan, Grevenbroich und Moers.
Weitere Informationen zur Therapie der Rechenschwäche / Dyskalkulie erhalten Sie – kostenlos und unverbindlich – über unsere Kontakt-Seite.


 ©  2017, MLI, Düsseldorf. Stand: 2017-07-15